NEWS

KOMMENDE AUFTRITTE

Donnerstag, 27. Februar 2020

ALCINA

Theater Bremen // G. F. HÄNDEL

Tickets Info
Freitag, 06. März 2020

ALCINA

Theater Bremen // G. F. HÄNDEL

Tickets Info
Sonntag, 15. März 2020

FALSTAFF

Theater Bremen // G. VERDI

Tickets Info
Sonntag, 22. März 2020

FALSTAFF

Theater Bremen // G. VERDI

Tickets Info

BILDER

DIE PRESSE SAGT


(...) Mit Marysol Schalit als Alcina wurde eine Sopranistin gewählt, die sowohl die berührend leisen Momente dieser Rolle ebenso zu gestalten verstand, wie auch die dramatischen, äußerst expressiven Momente mit einer unvergleichlichen Bravour interpretierte; vielleicht eine der besten Interpretinnen dieser Rolle in den vergangenen Jahrzehnten. Der Verfasser hat in dieser Rolle Anja Harteros in Wien und Veronique Gens in Hamburg erlebt; keine der beiden war so bezwingend wie Marysol Schalit an diesem Abend. Diese Sängerin hat sich mit dieser Partie über „Nacht“ in die 1. Liga gesungen. (...)

Eine Aufführung, die man nur als sensationell bezeichnen kann, mit einer überragenden Marysol Schalit.
Sven Godenrath, Hamburg

Ihr Opernratgeber 10.11.2019

Lulu

(...)Marysol Schalit gehört seit 2011 zum Ensemble des Theater Bremen und hat zuletzt als Marcelline in Fidelio Glänzendes geleistet. Marysol Schalit vereint atemberaubende Gesangstechnik, eine von weitem Atem getragene leuchtende Stimme, dramatische Wucht und phänomenale Spielfreude. Ihre darstellerische Eindringlichkeit als Lulu paarte sie mit einer anrührend kindlichen Zerbrechlichkeit. Stimmlich ist sie eine ideale Titelheldin. Ihr an sich warmes Timbre hellte sie gleichsam mädchenhaft auf, gelangte aber auch zu raubtierhafter Gefährlichkeit. Gesanglich gelang ihr ein herausragendes Rollendebut mit berückend, leuchtendem Ton und staunenswerten Koloraturen. Die mörderische Partie der Lulu brachte sie so stupend auf die Bühne des Theater Bremen.(...)

IOCO Kultur im Netz // Michael Stange // 22.2.2019

Lulu

(...) Lulu ist bei ihm [Marco Storman] nicht Opfer, nicht willenloses Lustobjekt, sondern die starke Frau, die ihre Männer zu lenken versteht. Dem entspricht Marysol Schalit mit ihrer Stimme in idealer Weise: keine Zwitschermaschine mit leicht perlenden Koloraturen, sondern ein gefestigter, dramatisch grundierter Sopran, dem allerdings auch die Ausflüge in stratosphärische Höhenregister makellos gelingen. Dazu ist sie eine Darstellerin von starker Ausstrahlung. Insgesamt eine Idealbesetzung. (...)

Opernwelt // Gerhart Asche // März 2019